Prof. Dr. Matthias Ziegler

Professor für Psychol. Diagnostik
Als W3 Professor tätig an der Humboldt-Universität zu Berlin im Fachbereich für Psychologie.

Forschungsinteresse
Messung von Persönlichkeit, Intelligenz und beruflichen Kompetenzen.
Wahrnehmung von situativen Gegebenheiten und Zusammenspiel mit Persönlichkeit bei der Verhaltensformung.
Zusammenspiel zwischen kognitiven und nicht-kognitiven Eigenschaften beim lebenslangen Lernen.
Modellieren sozialer Erwünschtheit und absichtlicher Verfälschung (Faking) bei der Persönlichkeitsmessung.

Berufliche Erfahrung
Seit 2008 Professor für Psychologische Diagnostik im Institut für Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin.

Herausgeber- und Mitherausgeberschaften 
“European Journal of Psychological Assessment” (2013-)
“Personality and Individual Differences” (2012-)
“Journal of Intelligence“ (2013-)
“Archives of Scientific Psychology” (2016-)

Mitgliedschaften
Board of Scientific Affairs EFPA,
APA,
EAPA,
EAPP,
ISSID,

Aus- und Weiterbildung

phil. habil. im Fach Psychologie.

5 Wichtigsten Publikationen:

„What is the Nature of Faking?“, Organizational Research Methods.
“Openness as a buffer against cognitive decline“, Psychology and Aging.
“Openness, fluid intelligence, and crystallized intelligence”, Journal of Research in Personality.
“Is it really robust?”, Methodology: European Journal of Research Methods for the Behavioral and Social Sciences.
“Modeling Socially Desirable Responding and Its Effects.” , Educational and Psychological Measurement.

Spezielle Qualifikationen:

„DIN 33430 Lizenz A“.